Entwicklung des Chores

Der MGV Tschwarzen wurde 1927 gegründet.


In seiner wechselvollen Geschichte war der Chor immer bestrebt, das Kulturgeschehen der Region
mitzugestalten. So umrahmte der Chor immer wieder Feiern, Feste und kirchliche Anlässe. Das alljährlich durchgeführte Chorkonzert bildete den Jahreshöhepunkt und ist schon zur
Tradition geworden. In den
letzten Jahren vollzogen sich im Chor starke personelle Veränderungen.
Heute zählt der Chor 21. aktive
Sänger. Gesungen werden vor allem Kärntner Lieder, in und ausländische Volkslieder. Auch geistliche
und moderne Chorliteratur zählt zum Repertoire.
Die Gemeinschaft wird nicht nur nach den Proben
gepflegt. Es werdem auch Chorwandertage,
Ausflüge und Chorreissen veranstaltet.


Zu einem besonderen Ereignis hat sich das Hofsingen mit Sängerfest entwickelt. Es findet alle zwei Jahre beim "Lenz"" auf der Tschwarzen statt. Das urige Ambiente eines Bauernhofes dient dabei als Kulisse. Neben den gesanglichen Darbietungen kommt somit der gesellige Teil auch nicht zu kurz. So hat sich der MGV Tschwarzen im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt und ist heute als Kulturträger der Region nicht mehr wegzudenken.